Talentecup RLP 2022
Besucher: 174098 Allgemein Meldungen
Jahr:
2005 2006 2007 2008 2009 2010 2011 2012 2013 2014 2015 2016 2017 2018 2019 2020 2021 2022
Der Talentecup
Ausschreibung
Stationen
Fotogalerie
Sponsoren / Links
Anfahrt
Impressum / Kontakt
Anmelden
Passwort:
Ich habe kein Passwort

Stationen

1. Jump and Reach
Der Sportler steht seitlich an der Wand und streckt einen Arm nach oben. Nun wird die Reichhoehe gemessen. Der Sportler hat nun drei Versuche, ohne Anlauf so hoch es geht mit seiner Hand gegen die Wand zu schlagen. Am hoechsten von im angeschlagenen Punkt wird die Sprunghoehe abgelesen.

2. Antroprometrie
Gr├Â├če, Spannweite und Gewicht werden gemessen

3. Pausestation
Bank zum Sitzen, Matte zum Liegen.

4. 500m Ergo
Jeder Ruderer faehrt 500m auf einem Concept II Ergometer.
Die Punketzahl errechnet sich aus der Watt-Zahl. Zeit und Schlagfrequenz gehen nicht in die Wertung ein.

6. Druckpassprellen
2,00 Abstand zur Wand. Basketball im Druckpass (beidhaendig) zur Wand prellen und fangen, 30 Sekunden.

7. Dreierhopp
Der Dreierhopp ist ein Standweitsprung, bei dem der Sportler beim ersten Sprung mit beiden Beinen beginnt, dann auf einem Bein landet und direkt mit diesem Bein weiterspringt. Bei diesem zweiten Sprung landet er auf dem selben Bein mit dem er abgesprungen ist und springt mit diesem sofort den dritten Sprung. Hier darf er mit beiden Beinen landen. Es wird die Sprungweite gemessen. Jeder Sportler macht jeweils einen Durchgang mit dem linken und dem rechten Bein.

8. Klimmzughalte
Der Sportler steht so auf einer Stufe einer Sprossenwand, dass seine Nase eine Sprosse beruehren kann. Er haelt sich dann an dieser Sprosse mit beiden Haenden fest. Sobald er die Fuesse von den Sprossen nimmt, laeuft die Zeit. Sobald seine Nase nicht mehr die Sprosse beruehrt, oder wenn die Fuesse die Sprossen beruehren, wird die Zeit gestoppt.
Die Sekunden ergeben die Punktzahl.

9. Japanlauf
Im Abstand von 6m werden zwei Linien markiert. Der Sportler muss innerhalb von 30 Sekunden so oft wie moeglich beide Linien abwechselnd mit einer Hand beruehren.
Eine alternative Variante ist, dass der Sportler Tennisbaelle von einem Behaelter in den anderen transportiert.

10. Hindernislauf
Der Lauf beginnt mit dem Wechselsprung ├╝ber eine Turnbank (5x links, 5x rechts).
Danach ├╝berspringen von 5 Kleink├Ąsten, Abstand der K├Ąsten ca. 1 m zueinander.
Schl├Ąngellauf durch 5 Markierungen, Abstand zwischen den Markierungen ca. 1 m.
Danach beidh├Ąndig in Bauchlage ├╝ber eine Turnbank ziehen und mit Rolle vorw├Ąrts auf einer Turnmatte abschlie├čen.
Basketball nehmen und durch 5 Markierungen (Abstand von ca. 1,5 m) dribbeln. Am Ende den Ball in einen Basketballkorb werfen, max. 3 Versuche.
Sprint vom Korb zur├╝ck zur Startlinie.

11. Bank-Dribbeln
Bank umgekehrt aufstellen. Sportler steht also auf schmalem Teil der Bank und dribbelt einen Basketball. Dabei muss er aufrecht stehen bleiben; hinunterbeugen ist nicht erlaubt. F├Ąllt der Ball weg, muss der Sportler ihn wieder holen. Die Zeit l├Ąuft dabei weiter.

12. Medball-Wurf
Knieender Einwurf mit Medezinball (3 kg) ├╝ber Kopf, wie Einwurf. 3 Versuche. Die geworfene Entfernung in Metern multipliziert mit einem Faktor ergibt die Punktzahl.

12 Vereine mit insgesamt 101 Teilnehmern, davon 42 Mädchen und 57 Jungs und 2 Teilnehmer "außer Konkurrenz")